*
Gästebuch
Menu
Menu
DEFAULT : Schüleraustausch
23.03.2013 13:23 ( 3284 x gelesen )

Schüleraustausch auf Pellworm: 12 SchülerInnen aus Maikammer in der Pfalz besuchen Pellworm!



 

Wir haben lange gewartet, nun war es endlich soweit - der Besuch der „Maikammeraner“ stand bevor! Nach mehreren Monaten der Vorbereitung, dem ersten Kontakt per E-Mail, Planung des Programms, kamen sie am 3. September 2012 mit der 18:30 Uhr-Fähre auf der Nordseeinsel Pellworm an. Vor unserem Pelle-Welle-Schwimmbad, standen alle Pellwormer Schüler, die am Austausch teilnahmen, mit ihren Eltern bereit. Es kam einem vor wie Stunden, bis der Bus dann endlich um die Ecke kam. Keiner wollte vorne stehen, als die „Maikis“ dann einer nach dem anderen aus dem Bus stiegen.

Als erstes bekamen die Maikammeraner ihre Fahrräder zugeteilt. Danach erfolgte die offizielle Begrüßung durch Klassenlehrer Holger Mumm und unseren Bürgermeister Klaus Jensen. Jetzt endlich wurden die Maikammeraner den Pellwormer Familien vorgestellt. Vorher gab es schon reichlich Spekulationen, wer denn nun zu wem gehöre. Die von der langen Anreise erschöpften Gäste aus der Pfalz verbrachten danach ihren ersten Abend im Kreise Ihrer Pellwormer Gastgeber.
Am Dienstagmorgen nachdem die Maikammeraner in ihren  Gastfamilien gefrühstückt hatten fuhren wir mit dem Fahrrad zu unserem gemeinsamen Treffpunkt bei der Hooger Fähre.

  Von dort aus ging es bei gutem Wetter auf dem Kutter von Andreas und Siegfried Hellman zur Sandbank Norderoogsand. Auf dem Weg dorthin sahen wir auf zwei Sandbänken  mindestens dreihundert Seehunde. Auf Norderoogsand angekommen wurden wir eineinhalb Stunden von Andreas über die Sandbank geführt.
Für die meisten Maikammeraner war es das erste Mal, dass sie Seehunde gesehen haben.

Wir haben alle noch Bernsteine und Muscheln gesucht und mitgenommen und hatten sehr viel Spaß; dennoch war die Zeit unserer Meinung nach etwas zu lang.

Auf der Rückfahrt genossen wir die Sonne an Deck. Zurück auf Pellworm angekommen aßen wir alle gemeinsam bei „Sven Reinisch“ und fuhren zu dem danach folgenden Bernsteinschleifen. In der Garage von Andreas und Elke Hellmann entstand dabei so manches wunderschöne Schmuckstück. Mit guter Laune fuhren wir später zum Konfirmationsunterricht mit Frau Büstrin da Costa. Bei munteren Spielen lernten sich beide Gruppen auf ungezwungene Art kennen. Schließlich war unser gemeinsamer Tagesplan abgeschlossen und wir hatten den Rest des Tages Freizeit. Viele trafen sich abends noch auf dem Kleinspielfeld und genossen den Rest des Tages mit Haribo und Fußball. 

  Am Mittwoch, den 5. September sind wir morgens schon alle mit dem Fahrrad zur Süderoogabgangsstelle gefahren. Dort haben wir auf den Wattführer der Schutzstation gewartet. Unser Wattführer Tim Wolle hat uns die Aufgaben der Schutzstation erklärt. Als wir dann los wollten, war es eine sehr schwere Aufgabe, die Maikammeraner davon zu überzeugen, in das ihrer Meinung nach eiskalte Nordseewasser zu gehen. Nach ungefähr eineinhalb Stunden hatten wir die Hallig Süderoog erreicht.
Dort aßen wir dann bei Hermann und Gudrun einer sehr leckere Kartoffelsuppe. Danach erklärte Hermann das Haus und die ganze Wirtschaft auf Süderoog. Es war eine interessante aber wohltuend kurze Führung. Nun ging es auch schon wieder los Richtung Pellworm durch das Wattenmeer.
 
Nachdem wir angekommen waren, fuhren wir mit unseren Fahrräder wieder in unsere Quartiere. Um 14:30 Uhr trafen wir uns am Hafen, um dort die Oldtimer aus Maikammer zu besichtigen. Am Abend trat noch die bekannte Band „Godewind“ auf und um 22:00 Uhr wurde eine faszinierende Lichtershow, genannt „Flames of Water“ veranstaltet, für die sich das lange Aufbleiben gelohnt hat.
  Am Donnerstag haben wir in der 1. Unterrichtsstunde mit den Maikammeranern zusammen Kurzvorträge zum Thema Pellworm erarbeitet und präsentiert. Danach machten die Maikammeraner eine Fahrradtour mit Thomas Samuelsen zu den Sehenswürdigkeiten der Insel. Währendessen hatten wir planmäßigen Unterricht. Nach Schulschluss haben wir uns in der Schule getroffen und sind anschließend in die Quartiere gefahren und haben dort Mittag gegessen.
Am Nachmittag machten wir alle zusammen ein Sportprogramm in unserer Sporthalle. Wir haben als erstes Floorball gespielt mit gemischten Mannschaften und danach noch „Idiotenfußball“. Es hat uns allen viel Spaß bereitet. Später am Nachmittag haben wir mit unseren Familien auf dem Abenteuerspielplatz zusammen gegessen. Das Essen war sehr lecker. Am Abend sind einige von uns noch zum Volleyball gegangen. Es war ein sehr schöner letzter Abend mit den Maikammeranern.
 

Die Woche ging viel zu schnell vorüber, es ist erstaunlich, dass in solch einer kurzen Zeit, Freundschaften wie diese entstehen können.

Auch wenn die Organisation an diesem Vormittag völlig verplant war und der Bus uns vor der Nase wegfuhr, war es dennoch ein schöner, wenn auch trauriger, Moment des Abschiedes am Pellwormer Fährableger. Wir bedanken uns herzlich bei unserer Pastorin Susanne Büstrin da Costa, durch deren gemeinsamen Konfirmandenunterricht sich beide Gruppen auf spielerische Art angenähert haben.

Ebenso danken wir Thomas Samuelsen für die sachkundige und kurzweilige Fahrradtour und Walter Fohrbeck, der den Maikammeranern die Alte Kirche auf ebenso unterhaltsamewie kompetente Weise nahe gebracht hat und natürlich bei Herrn Mumm für die vortreffliche Organisation dieser Woche!
 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign 2011 by MEDIAteria  | Internetseiten erstellen Presse  |  Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail