*
Gästebuch
Menu
Menu
DEFAULT : Betriebspraktikum der H8/R9
24.06.2011 21:05 ( 8427 x gelesen )

Betriebspraktikum der H8/R9 der Hermann-Neuton-Paulsen Schule im Schuljahr 2010/2011




Svenja Holsteiner

Mein 14-tägiges Praktikum habe ich bei Kai Hensen in Schwabstedt, als Landwirtin absolviert. Das ist ein Milchviehbetrieb mit eigener Biogasanlage. Dort habe ich die Kälber gefüttert, gemolken, den Melkstand gereinigt und Radlader gefahren.
Mir hat das 14-tägige Praktikum sehr gut gefallen.
Pellwormer Schüler: Svenja Holsteiner 

Malin Harrsen

Im Kreis Nordfriesland hebe ich einen positiven Einblick in den Beruf der Verwaltungsfachangestellten erhalten. Es hat mir gut gefallen, dass ich in verschiedene Abteilungen wie Zulassungsstelle, Bußgeldstelle, Rettungsstelle, Poststelle und Ausländerbehörde reingucken konnte, außerdem waren die Kollegen alle sehr freundlich und hilfsbereit. Ich könnte mir durchaus vorstellen, den Beruf zu erlernen. Ich ziehe dennoch in Betracht, nach meiner Schulzeit auf Pellworm, weiter zur Schule zu gehen.
Pellwormer Schüler: Malin Harrsen

Nanke Jensen

Ich habe mein Praktikum bei der Firma Manfred Tempel, in Wester-Ohrsedt absolviert. Dort habe ich den Beruf des Medizintechnikers kennen gelernt. Mir hat gut gefallen, dass ich viele Sachen selbstständig erledigen durfte. Das Praktikum hat mir viel Freude bereitet.
Pellwormer Schüler: Nanke Jensen 

Leonie Jensen

Zwei Wochen absolvierte ich mein Praktikum in der Hautarztpraxis Engelke als Arzthelferin.
Dort hat es mir gut gefallen, denn mir wurde viel beigebracht und ich durfte schnell selbstständig arbeiten. Auch der Umgang mit den Patienten hat mir Spaß gebracht. Ich könnte mir gut vorstellen den Beruf später zu erlernen.
Pellwormer Schüler: Leonie Jensen 

Tabea Petersen

Mein Praktikum habe ich bei dem Friseursalon Vollstedt absolviert. Der Betrieb ist ein Familienbetrieb, den es schon 60 Jahre gibt. Das Arbeitsklima in dem Friseursalon war sehr gut, da ich sehr freundlich aufgenommen wurde und sich alle wirklich gut um mich gekümmert haben. Die Chefin, Frau Hergenröder und ihr Team haben mir einen umfangreichen Einblick in die Tätigkeit einer Friseurin vermittelt. Insgesamt hat mir das Praktikum sehr gut gefallen. Ich kann mir gut vorstellen, eine Ausbildung in diesem Beruf zu machen.
Pellwormer Schüler: Tabea Petersen 

Jan Gonne Thams

Ich habe mein Schulpraktikum bei der Werbeagentur Corax in Husum im Bereich Mediengestalter absolviert. Zu meinen Tätigkeiten gehörte es, bei Kundengesprächen zu zuhören, die Druckerei zu besuchen, die Grundregeln für die Gestaltung kennenzulernen und mein eigenes Logo zu gestalten. Im Computerbereich habe ich viele Tipps und Tricks kennengelernt. Das Praktikum hat mir gut gefallen und alle waren nett zu mir, jedoch möchte ich diesen Beruf nicht erlernen.
Pellwormer Schüler: Jan Gonne Thams 

Morlin Mumm

Mein Praktikum beim Tierarzt Krüger in Ostenfeld hat mir sehr gut gefallen. Ich habe dort als Tiermedizinische Fachangestellte gearbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich sehr viele verschiedene Tätigkeiten erledigen durfte, was ich nicht erwartet hätte. Weniger gut war, dass ich jeden Tag zweimal nach Ostenfeld hin-und zurück fahren musste. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich diesen Beruf erlernen möchte.
Pellwormer Schüler: Morlin Mumm 

Eyke Mextorf

Mir hat das Betriebspraktikum beim Amtsgericht Husum sehr gut gefallen. In diesen zwei Wochen konnte ich mir einen guten Einblick in den Beruf einer Justizfachangestellten verschaffen. Vor allem gefallen hat mir, dass ich in viele verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel die Strafabteilung, hinein schnuppern durfte. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich auch bei einigen Verhandlungen dabei sein durfte. Die Mitarbeiter des Amtsgerichtes waren sehr nett und freundlich und so machte die Arbeit noch mehr Spaß, hierfür möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen Mitarbeitern des Amtsgerichts Husum bedanken.
Mir hat das Betriebspraktikum viel Spaß bereitet und ich könnte mir durchaus vorstellen, diesen Beruf später einmal auszuüben.
Pellwormer Schüler: Eyke Mextorf 

Noah von Holdt

Das Betriebspraktikum vom 14.3-25.3 habe ich in Rendsburg an der Lürssen- Kröger Werft absolviert. Sie ist eine der bekanntesten Werften in Deutschland, die „Megayachten“ konstruiert und baut. In der ersten Woche war ich in der Lernwerkstatt tätig und konnte die Grundkenntnisse rund um den Beruf „Industriemechaniker“ kennenlernen. Ich habe mit einem anderen Praktikanten einen Metalltraktor angefertigt, in dem viele Fertigkeiten der Metallverarbeitung steckten. In der zweiten Woche durfte ich mit in die Produktion der Yachten und habe mit Gesellen verschiedene Arbeiten verrichtet. Das Praktikum als Industriemechaniker war sehr interessant und vielseitig, so dass ich mir vorstellen könnte diesen Beruf später auszuüben.
Pellwormer Schüler: Noha von Holdt 

Kristin Harrsen

Während meines Praktikums in der Massagepraxis Wzattek in Husum habe ich einen Einblick in das Aufgabenfeld einer Masseurin bekommen. Dass man in dem Beruf viel mit Menschen zu tun hat, habe ich als positiv empfunden. Ich könnte mir jedoch nicht vorstellen diesen Beruf später einmal zu erlernen, weil mir die Abwechslung fehlte und ich mich oft fehl am Platz fühlte.
Pellwormer Schüler: Kristin Harrsen 

Lucas Ruppertz

Ich habe mein zweiwöchiges Praktikum bei Wolfgang Brauer auf Nordstrand als Tischler gemacht. An dieser Stelle möchte ich mich bei Wolfgang Brauer und seinen Mitarbeitern bedanken, dass sie mich sehr freundlich aufgenommen und alles gezeigt haben.
Mir haben die zwei Wochen sehr gut gefallen, denn ich habe viele neue Sachen kennen gelernt und die Mitarbeiter waren sehr nett zu mir. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, den Beruf Tischler zu lernen, da man auch viel in der Werkstatt arbeiten muss und das ist nicht das Richtige für mich.
Pellwormer Schüler: Lucas Ruppertz 

Anneke Trögel

Nette Kollegen und tolle Kleider, so kann ich mein Praktikum bei "Christines Brautmoden" beschreiben. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Schaufenster neu zu gestalten und die Kunden mit zu betreuen. Ich könnte dort eventuell nach meinem Schulabschluss eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau beginnen, würde aber lieber den Beruf als Gestalterin für visuelles Marketing erlernen.
Pellwormer Schüler: Anneke Trögel 

Oke Petersen

Ich habe mein Praktikum in einem Landwirtschaftlichen Betrieb absolviert. Mir haben die 14 Tage sehr gut gefallen, denn mir wurde viel erklärt und ich durfte auch viel selbstständig arbeiten. Ich kann mir gut vorstellen, den Beruf einmal auszuüben.
Pellwormer Schüler: Oke Petersen 

Christoph Foschepoth

Mein Praktikum vom 14.3.2011 – 25.3.2011 bei Wolfgang v. Holdt hat mir sehr gut gefallen. In den 14 Tagen habe ich viel über die Reparatur von Autos gelernt, z.B. wie man eine Wasserpumpe einbaut und noch vieles mehr. Ich könnte mir vorstellen, den Beruf zu erlernen.
Christoph Foschepoth 

Tim Holsteiner

Ich habe ein Praktikum in einem Steuerbüro in Husum absolviert. Mir hat es dort gut gefallen, die Mitarbeiter waren größtenteils freundlich zu mir und ich habe mich dort wohl gefühlt. Ob ich den Beruf des Steuerfachangestellten ausüben möchte, weiß ich noch nicht. Erst einmal möchte ich das Fachgymnasium in Husum besuchen.
Pellwormer Schüler: Tim Holsteiner 

Anne Ronnebeck

Ich habe mein Praktikum bei Fielmann in Husum gemacht. Es hat mir sehr gut gefallen, da ich in der Werkstatt, im Büro und im Service verschiedene Aufgaben erledigen durfte, die nicht nur Spaß gemacht haben, sondern auch sehr interessant waren. Besonders gefallen hat mir die Freundlichkeit der Mitarbeiter, denn alle waren sofort nett und offen zu mir, so konnte ich noch sehr viel über den Beruf erfahren.
Die zwei Wochen haben mir also sehr gut gefallen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, diesen Beruf zu erlernen, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich weiter zur Schule gehe.
Pellwormer Schüler: Anne Ronnebeck 

Bahne Blunk

Ich habe mein Praktikum bei Wüstenberg Landtechnik in Husum als Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik gemacht. Mit den netten Kollegen dort durfte ich viel in der Werkstatt arbeiten. Das Praktikum hat mir viele Eindrücke in den Beruf gegeben, den ich später auch erlernen möchte.
Pellwormer Schüler: Bahne Blunk 

Katrin Zabel

Mein Betriebspraktikum habe ich zusammen mit Eyke Mextorf i
im Amtsgericht Husum absolviert. Dort haben wir u.a. bei einer Zwangsversteigerung und einem Strafprozess zuschauen dürfen. Alle waren nett zu uns und auch sonst hat es mir dort sehr gefallen.
Pellwormer Schüler: Katrin Zabel 

Rieke Frener

Mein Betriebspraktikum habe ich bei der Nord-Ostsee Sparkasse im Finanzmarkt Husum absolviert. Ich habe einen guten Einblick in die Tätigkeiten einer Bankkauffrau bekommen und durfte auch ein paar Arbeiten selbstständig erledigen. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett uns haben mir einiges beigebracht und sich um mich gekümmert. Das Praktikum hat mir also insgesamt gut gefallen. Nach der Realschule plane ich jedoch vorerst weiter zur Schule zu gehen.
Pellwormer Schüler: Rieke Frener 

Luan Büstrin da Costa

Ich habe mein zweiwöchiges Schulpraktikum als Koch in dem Hotel Rosenburg in Husum absolviert. Während des Praktikums wohnte ich mit Tim zusammen in einer Ferienwohnung. Am Arbeitsplatz musste ich um 13.30 Uhr oder 14.30 Uhr erscheinen, wo ich meine Arbeitskleidung (eine Kochjacke und Schürze) anlegte. Dann begann ich, die Küche aufzubauen und Gerichte für den Abend vorzubereiten. Ansonsten habe ich das Amuse (Gruß aus der Küche) angerichtet. Das sind dekorative Kleinigkeiten, die auf einem Teller als Geschenk der Küche vorab serviert werden. Abwaschen musste ich natürlich auch sowie Fegen und Arbeitsflächen säubern. Der Arbeitstag endete nach 8 Stunden Stehen um 22.00 Uhr. Ansonsten hat mir das Praktikum sehr gut gefallen und ich könnte mir - bis auf die Arbeitszeiten – vorstellen, den Beruf zu erlernen.
Pellwormer Schüler: Luan Brüstin da Costa 

Sarah Volquardsen

Ich absolvierte mein Praktikum vom 14. März bis zum 25. März in der Kinderabteilung bei CJ Schmidt in Husum. Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen, weil ich viel lernen konnte und einige Einblicke in den Beruf der Einzelhandelskauffrau erhalten habe. Mit meinen Mitarbeiterinnen verstand ich mich gut. Ich könnte es mir schon vorstellen, den Beruf auszuüben.
Pellwormer Schüler: Sarah Volquardsen 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign 2011 by MEDIAteria  | Internetseiten erstellen Presse  |  Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail