*
Gästebuch
Menu
Menu
DEFAULT : Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2012
15.04.2012 19:11 ( 2579 x gelesen )

Die R 10 gewinnt den mit 1000 Euro dotierten Anerkennungspreis der Allianz Umweltstiftung 2012!

Hermann-Neuton-Paulsen-Schule Pellworm gewinnt
1000 Euro beim Deutschen Klimapreis der Allianz
Umweltstiftung

 
Über 100 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung beworben, 20 von ihnen haben es in die Endrunde geschafft. Eine Jury wählte daraus die fünf Gewinner. Sie dürfen sich über ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro freuen. Die übrigen Schulen erhalten Anerkennungspreise von jeweils 1000 Euro – darunter auch die
Hermann-Neuton-Paulsen-Schule Pellworm.
 
Über 100 Bewerbungen
Auch diesmal kannte die Phantasie von Schülern und Schulen zum Thema
Klimaschutz keine Grenzen. Über 100 Beiträge wurden bei dem zum vierten Mal ausgelobten und mit insgesamt 65.000 Euro dotierten Wettbewerb um den Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung eingesandt.
 
Theaterstücke, Kurzfilme und Plakataktionen zum Thema Klimawandel fanden sich ebenso unter den Einsendungen wie die Ausbildung von Energiespardetektiven oder die Installation von Solaranlagen. Auch Energiesparmaßnahmen an Schulgebäuden, Themenjahre zum Klimaschutz und Aktionstage zum Klimawandel waren bis zum Einsendeschluss am 30. Oktober 2011 eingereicht worden.
 
Am 22. März 2012 tagte die Wettbewerbsjury und kürte die Gewinner der fünf mit jeweils 10.000 Euro dotierten Hauptpreise. Doch auch die übrigen Beiträge, die es in die „Top 20“ geschafft hatten, dürfen sich freuen: Sie erhalten einen Anerkennungspreis von jeweils 1000 Euro.
 
 
Lob vom Stiftungsvorstand
Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, zeigte sich begeistert von Art und Umfang der Wettbewerbsbeiträge. „Vielfalt und Qualität der Projekte belegen die nach wie vor hohe Bedeutung des Themas Klimaschutz bei Schülerinnen und
Schülern. Wir gratulieren den Gewinnern der Haupt- und Anerkennungspreise
und hoffen, dass ihre vorbildlichen Projekte auch andere Schulen zu Aktivitäten im Klimaschutz motivieren.“
 
Und die Gewinner sind …
Folgende Schulen, Teams bzw. Projekte sind Gewinner eines Hauptpreises von jeweils 10.000 Euro:
·       die ehemalige 7. Klasse der Schule zur Lernförderung Elstertrebnitz
      (Sachsen) für ihre Aktivitäten zum Energiesparen.
·       die Klima AG der Stadtteilschule Walddörfer aus Hamburg für die Umsetzung des schuleigenen Klimaschutzplans
·       die Solar-AG der Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg für ihr Projekt
      „Mit Solarenergie die Partnerschule in Tansania entwickeln“
·       das E-Ei-Team der Hauptschule Höhscheid Solingen für sein Projekt „Im E-Ei unterwegs – ultraleicht, elektrisch, emissionsfrei“
·       das Team „Keep an eye on energy“ des Gymnasiums Steinhagen für seine zahlreichen Klimaschutzaktivitäten.
 
Folgende Schulen, Teams bzw. Projekte erhalten Anerkennungspreise von jeweils 1000 Euro:
·       die „Bagamoyo Buddys“ der Städtischen Realschule Ahlen für das Projekt „Klimaschutz und Energiegewinnung“
·       der Hauswirtschaftskurs Jahrgang 9/10 der Nibelungen-Realschule
      Braunschweig für das Projekt „Klimaschutz geht durch den Magen“
 
·       das Gymnasium Dorfen (Bayern) für sein Jahresprojekt 2011/2012 „Energie und Nachhaltiges Leben“
·       die AG Umwelt der Mittelschule Ensdorf (Bayern) für das Projekt
      „Elektromobilität als Chance zur CO2-Einsparung“
·       die Sambia AG der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule Gladbeck für das Projekt „Licht zum Lernen, Wasser zum Leben“
·       die "innovative Nachhaltigkeits-AG" des Pascal Gymnasiums Grevenbroich (Nordrhein-Westfalen) für ihre Klimaschutzaktivitäten
·       das Projektteam Umweltschule des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar (Bayern) für das Projekt "Kluge Lösungen für große Herausforderungen"
·       das Projektteam "Energie & Umwelt" des Mädchen-Gymnasiums
    St. Dominikus Karlsruhe (Baden-Württemberg)
·       die Klimachecker der Balthasar-Neumann-Realschule München für ihre  Energiesparaktivitäten
·       die SMV des Gymnasiums Marktoberdorf (Bayern) für ihre Aktivitäten zur Finanzierung einer Fotovoltaik-Anlage
·       die Klimaschutz AG des Gymnasiums Neckargemünd (Baden-Württemberg) für Planung und Durchführung eines Klimatags
·       die ehemalige Klasse R9 der Hermann-Neuton-Paulsen-Schule Pellworm für die Projektwoche „Energie und Klimawandel“
·       der Seminarkurs „Klimawandel und Umweltschutz“ des Johannes-Kepler-Gymnasiums Reutlingen für das Projekt „Kepi goes green“
·       das Team „Schmeck mal wieder“ der Euregio Gesamtschule Rheine
      (Nordrhein-Westfalen) für das Projekt „Schmeck mal wieder – saisonal,  regional, ökologisch“
·       die Energielotsen der Klassen 9/10 der Schillerschule Rheinfelden
      (Baden-Württemberg) für das Projekt "LernErgieTage 2011".
 
Jury
Die Jury setzte sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:
·       Dr. Günther Bachmann (Juryvorsitz), Generalsekretär des Rates für
      Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung
·       Robert Hennies, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und
      Reaktorsicherheit
·       Prof. Adrian Hoppenstedt, Vizepräsident des Bundes Deutscher
      Landschaftsarchitekten BDLA
·       Ulrich Jordan, Lehrer, Arved Fuchs Expeditionen
·       Julia Lilo Knop, ehemalige Schülerin der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schulen Bielefeld (Preisträger 2011)
·       Stefan Schulze-Hausmann, Journalist und Initiator des Deutschen
      Nachhaltigkeitspreises
·       Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung.
 
Klimapreis
Mit dem Deutschen Klimapreis will die Allianz Umweltstiftung das aktive
Klimaschutz-Engagement von Schülern und Schulen auszeichnen. Er wird jährlich ver-liehen und soll Schüler dazu motivieren, sich dem wichtigen Thema "Klimaschutz“ mit Spaß und positivem Engagement zu widmen. Der Deutsche Klimapreis der Allianz Umweltstiftung besteht aus fünf gleichwertigen Auszeichnungen, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind. Zusätzlich erhalten alle übrigen Beiträge, die es in die endrunde geschafft haben, einen Anerkennungspreis von jeweils 1000 Euro.
 
Allianz Umweltstiftung
„Mitwirken an einem lebenswerten Dasein in einer sicheren Zukunft“ - Nach dieser Maxime unterstützt die Allianz Umweltstiftung seit ihrer Gründung 1990 Umweltprojekte in ganz Deutschland. Die Renaturierung von Gewässern, die Um- und Neugestaltung von Grünflächen und der Schutz bedrohter Tierarten zählen ebenso zum vielfältigen Projektspektrum, wie die Errichtung von Umweltinformationszentren, Lehrpfaden oder Wanderausstellungen.
 
Förderprojekte und Schulpatenschaften
Wo immer dies möglich ist, sind Schulen in die Projekte mit einbezogen. Zum einen als direkte Partner, wie bei den Förderprojekten „SolarSchulen 2000“, „Gärten der Weltreligionen in Osnabrück“ oder „Lebendiger Karpfsee in Oberbayern“. Zum anderen über Patenschaften, bei denen sich einzelne Klassen oder Jahrgänge mit Unterstützung der Stiftung um bereits abgeschlossene Stiftungsprojekte kümmern.
 
Publikationsreihe Wissen
Auch die Publikationsreihe „Wissen“ ist für Schulen von Interesse. Sie informiert mit speziell für Schüler und Lehrer entwickelten Informationsbroschüren fachlich fundiert, aber nicht wertend, über aktuelle Umweltthemen. Bisher sind in dieser Reihe die Broschüren „Wasser“, „Tropenwald“, „Klima“ und „Klimaschutz“
erschienen.
 
 
Weitere Informationen:
Allianz Umweltstiftung                                            
Dr. Lutz Spandau (Vorstand)              Tel.: 030 – 20671595-50
Dipl.-Ing. Peter Wilde (Projektmanagement)      Fax: 030 – 20671595-60
Pariser Platz 6                                                                                www.allianz-umweltstiftung.de 
10117 Berlin                                                                                       info@allianz-umweltstiftung.de
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign 2011 by MEDIAteria  | Internetseiten erstellen Presse  |  Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail